... statt abwarten

Die Welt retten?

... statt abwarten
zurück

„Was kann ich schon ausrichten?“

 

 

Rahmenbedingungen können das persönliche Verhalten beeinflussen, aber letztlich entscheidet jede(r) selbst. Auf die alte Frage nach dem „Was kann ich schon ausrichten?“ lautet die wiederkehrende Antwort: „viel!“.

 

 

Ein ganz konkretes Beispiel: Wir verbrauchen extrem viel CO2 pro Kopf und leben damit auf Kosten der Zukunft anderer. Es ist letztlich eine Milchmädchenrechnung: Wenn jeder Mensch auf der Erde in Zukunft nur 2 t CO2 pro Jahr verbrauchen darf, damit die Erderwärmung noch erträglich bleibt, wir in Deutschland aber derzeit 11 t pro Kopf verbrauchen, muss sich hier dramatisch etwas ändern. Der CO2-Rechner sagt mir beispielsweise, dass ein einfacher Flug nach New York diese 2 t CO2 „kostet“ http://uba.co2-rechner.de/de_DE/.

 

Neben der realen Einsparung durch Verhaltensänderung setzt anderes Mobilitätsverhalten, anderer (und vor allem weniger!) Konsum auch Signale an die Mitmenschen. Was ist gesellschaftlich erlaubt, erwünscht, was wird anerkannt und belohnt? Der Kulturwandel, der Lebensstilwandel beginnt im Kleinen, vor der eigenen Haustür, in der Familie und im Bekanntenkreis …

 

 

INFORMATION

 

Susanne Polewsky

08151-979757, polewsky@wup.info